Kinder-und-Jugenpsychiatrie-Erreichbarkeit

ADS TRAINING

ADS ist eine neurobiologische Störung mit Besonderheiten in der Informationsverarbeitung und eine der häufigsten Verhaltensauffälligkeiten im Kindes- und Jugendalter.
Bei Kindern und Jugendlichen mit ADS sind Auffälligkeiten in den Aufmerksamkeitsfunktionen und eine mangelnde Impulssteuerung zu beobachten. ADS hat oft massive Auswirkungen auf Verhalten, Gefühle und Entwicklung.
ADS Symptome sind unter anderem die mangelnde Konzentrationsfähigkeit, die leichte Ablenkbarkeit, motorische Unruhe und die oberflächliche und sprunghafte Wahrnehmung.
Da Reizeinflüsse nur schwer sortiert bzw. organisiert werden können, kommt es bei ADS-Betroffenen häufig zu einem impulsiven Verhalten, das sich negativ auf soziale Kontakt auswirken kann.

Als komplexe Störung ist ADS eine Herausforderung für die betroffenen Kinder und Jugendlichen sowie ihre Eltern. Durch gezielte Information über diese Störung und das Erlernen von Kompensationsstrategien kann ADS jedoch erfolgreich behandelt werden.

Wir bieten im Rahmen der ADS Therapie ein verhaltenstherapeutisches ADS Training für Kinder und Jugendliche sowie ein ADS-Elterntraining nach dem OptiMind_Konzept an, um effektive Hilfe zur Selbsthilfe zu geben.

Verhaltenstherapeutisches ADS Training für Kinder und Jugendliche

Das Training ist geeignet für Kinder und Jugendliche

  • mit eindeutiger Diagnose eines AD(H)S
  • mit entsprechender Medikation
  • im Alter zwischen 8 und 14 Jahren

Was soll verbessert werden?

  • Impulsivität und Selbststeuerung
  • Handlungsorganisation
  • Zeitmanagement
  • Konzentration und Aufmerksamkeit
  • Eigen- und Fremdwahrnehmung
  • Selbstwertgefühl
  • Gefühl der Selbstwirksamkeit
  • emotionale Stabilität
  • Eltern-Kind-Beziehung
  • Beziehungen zu Gleichaltrigen
  • Körper- und Sinneswahrnehmung

Ablauf des Trainings

Das Training umfasst 16 Therapieeinheiten à 60 Minuten. Die Therapiestunden finden nachmittags, einmal in der Woche in einer Kleingruppe statt, nicht jedoch in den bayerischen Schulferien. Alle Sitzungen bauen aufeinander auf.

Ihr Kind lernt

  • was es bedeutet, ein ADS zu haben
  • den eigenen Erregungszustand wahrzunehmen und zu beeinflussen
  • belastende Gedankenmuster zu erkennen und zu beeinflussen
  • sich und die Umwelt genau zu beobachten und einzuschätzen
  • mit sich und den Mitmenschen achtsam umzugehen
  • Konflikte zu lösen
  • den Tagesablauf und anfallende Pflichten, Hausaufgaben u. a. m. selbst zu organisieren
  • stolz auf sich zu sein

Wie lernt Ihr Kind bei uns?

Mit den Kindern gemeinsam besprechen wir zunächst die jeweiligen Themen und machen anschließend praktische Übungen dazu.
Damit Ihr Kind das bei uns Gelernte im Alltag anwenden und weiter üben kann, ist Ihre Unterstützung unerlässlich. Ein wichtiger Bestandteil des Trainings sind die Hausaufgaben – für Sie selbst und Ihr Kind.

ADS-Elterntraining nach dem OptiMind_Konzept

Das Training ist geeignet für Eltern mit Kindern, bei denen ein AD(H)S vermutet oder bereits diagnostiziert ist.

Ablauf des Trainings

Es finden 4 Seminarabende à 90 Minuten, jeweils ab 18.30 Uhr statt.
Die Termine sind donnerstags und werden nach dem ersten Mal mit den Teilnehmern abgesprochen, damit Sie regelmäßig teilnehmen können, da alle Termine aufeinander aufbauen.

Das Training wir von qualifizierteren OptiMind®-Trainern durchgeführt. In einer Gruppe mit ca. 7 Eltern(-paaren) können Sie sich untereinander austauschen und auch Ihre persönlichen Fragen besprochen werden. Ein Skript mit den Inhalten des Besprochenen hilft Ihnen, zuhause alles nachzuvollziehen.

Ziel des Elterntrainings ist

  • Chancen, Risiken und die verschiedenen Facetten des ADS kennenzulernen
  • die individuellen Besonderheiten der Kinder erkennen, ausgleichen und akzeptieren
  • die Persönlichkeitsentwicklung, die Selbstständigkeit und das Selbstbewusstsein der Kinder stärken und zielgerichtet helfen, Anforderungen gut zu bewältigen
  • zu lernen, Probleme konstruktiv zu lösen und nicht zu verzweifeln
  • Gelassenheit und Zuversicht zu bekommen

Baustein 1:

  • Was ist AD(H)S?
  • Wie entsteht ADS?
  • Chancen & Risiken
  • Was gehört zur Diagnostik?

Baustein 2:

  • Soll man ADHS behandeln?
  • Wenn ja, wie?
  • Was sind Therapieziele?
  • Wege aus dem Teufelskreis der Verzweiflung
  • Hilfreiche Prinzipien in der Erziehung

Baustein 3:

  • Wie kann ich meinem Kind den Alltag in Familie, Schule und Freizeit erleichtern?
  • Welche Regeln sind sinnvoll?
  • Wie setze ich Regeln durch?
  • Wie kann das Verhalten verändert werden?

Baustein 4:

  • Erziehungsstrategien:
    Was hilft? Was nicht?
  • Wie unterstütze ich mein Kind?
  • Ressourcen mobilisieren bei mir und bei anderen
  • Schwierigkeiten Ihres Kindes außerhalb der Familie und Informationen über Helfernetzwerke in Ihrer Umgebung